Anknüpfend an die Erkenntnisse des ersten Arbeitstreffens in Lidice wurde das zweite Treffen dazu genutzt, konkrete Möglichkeiten grenzübergreifender politischer Bildung für Schüler/-innen, Jugendliche, ihre Lehrkräfte, Teamer/-innen oder Jugendleiter/-innen herauszuarbeiten. Der Fokus wurde auf aktuelle europäische Themen im bilateralen Austausch gelegt, konkret auch auf die anstehenden Europa-Wahlen 2019 und ihre Bedeutung für junge Menschen. Lesen Sie weiter in der Dokumentation zweites Arbeitsgruppentreffen „Gemeinsam erinnern“.