Deutsch-tschechisches Fachforum 2018

Neue Impulse für grenzüberschreitende Erinnerungsarbeit

Ein Bericht über das deutsch-tschechische Fachforum „Gemeinsam erinnern für eine gemeinsame Zukunft“ (19.-21.04.2018, München)

Darf man im Konzentrationslager tanzen? Wie schafft man eine gute Gesprächsbasis zwischen einem Zeitzeugen und einer Jugendgruppe? Wie ermöglicht man deutschen und tschechischen Schüler/-innen bei einer Gedenkstättenfahrt ein gemeinsames Erinnern? Das waren nur drei der Fragen, die die circa 80 Teilnehmer/-innen am deutsch-tschechischen Fachforum „Gemeinsam erinnern für eine gemeinsame Zukunft“ diskutierten. Vom 19. bis 21. April 2018 brachten die Koordinierungszentren Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem dafür Fachkräfte aus Jugendarbeit, Schule, politi-scher Bildung und aus der Gedenkstättenpädagogik in München zusammen. Für Thomas Rudner, Leiter Tandem Regensburg, stand dabei der Netzwerkcharakter im Vordergrund: „Das Fachforum ist der Ort, an dem sich die aktiven Fachkräfte treffen und kennenlernen können, grenzübergreifend, aber auch auf persönlicher Ebene. Wenn man sich persönlich trifft, entsteht immer wieder etwas Neues.“

mehr „Deutsch-tschechisches Fachforum 2018“

Angebot für Partnerschulen

Workshops für Schüler/-innen in der Gedenkstätte Theresienstadt, CZ

Die Workshops sind bereits ausgebucht. Es ist keine Anmeldung mehr möglich.
Wir freuen uns über das Interesse an diesem Angebot.

Tandem Pilsen bietet Partnerschulen aus Deutschland und Tschechien die Teilnahme an Workshops in der Gedenkstätte Theresienstadt.

Mögliche Termine:  23.–25. März 2018 und 20.–22. April 2018.
Beginn der Workshops ist jeweils Freitagnachmittag, Ende Sonntagmittag.

Alter der Schüler/-innen: von 14 bis 18 Jahre (die Schüler/-innen der Partnerschulen sollten ungefähr das gleiche Alter haben).

Das Programm kann zum Teil nach Wünschen der Schulen gestaltet werden.
Mögliche Programmpunkte sind Vorträge, Rundgänge und Workshops.
Tandem Pilsen übernimmt die Hauptkosten des Aufenthalts wie Unterkunft, Verpflegung, Programmkosten und Dolmetschen. Die Reisekosten nach Theresienstadt müssen von den Schulen selbst getragen werden.
Bei Interesse melden Sie sich bitte so schnell wie möglich bei Lucie Tarabová, Pädagogische Mitarbeiterin für den Schulischen Austausch in Tandem Pilsen.
Die Berücksichtigung der Partnerschulen erfolgt nach Eingang der Anmeldungen.

Kontakt- und Fortbildungsseminar für Lehrer/-innen aller Schularten

KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, 23.-26. November 2017

Das Seminar mit dem Schwerpunkt historisch-politische Bildung, das  in Kooperation mit der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg stattfand, war eine weitere Fortbildungsveranstaltung im Rahmen des aktuellen Tandem-Schwerpunktthemas „Gemeinsam erinnern für eine gemeinsame Zukunft“. 16 Lehrer/-innen aller Schularten aus Tschechien und Deutschland reisten in die Oberpfalz, um die Gedenkstätte Flossenbürg kennen zu lernen, mehr über die didaktischen Konzepte des Bildungszentrums der Gedenkstätte zu erfahren und mit Kolleg/-innen aus dem Nachbarland in Kontakt zu kommen, sich auszutauschen und gemeinsam grenzüberschreitende Projektideen zu erarbeiten.

mehr „Kontakt- und Fortbildungsseminar für Lehrer/-innen aller Schularten“

Wie transnationales Erinnern gehen kann – eine Reportage

Ein Tag im September, ungemütlich, trostlos. Graue Wolken jagen über das deutsch-tschechische Grenzgebiet entlang des Oberpfälzer Waldes. Durch eine Fensterritze in der Bildungsabteilung der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg pfeift kalter Wind. Man kann sich gut vorstellen, wie ungemütlich es an diesem Ort wird, wenn der Winter anbricht. Nicht vorstellbar, geradezu unbegreiflich ist hingegen die Vorstellung, dass an diesem Ort in der Zeit von 1938 bis 1945 Tausende Menschen nicht nur ihre Individualität, ihre Würde verloren haben, sondern auch ihr Leben. Von 100.000 Inhaftierten des KZ Flossenbürg kamen nachweislich 30.000 Frauen und Männer ums Leben. Vernichtung durch Arbeit. Viele im ortseigenen Steinbruch, der für die SS aufgrund seiner Granitvorkommen von großer Bedeutung war. Damit sich die Geschichte nicht wiederholt, bearbeitet das Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem in den Jahren 2017-2019 den Themenschwerpunkt „Transnationale Erinnerungsarbeit/politische Bildung“. Für solche Maßnahmen stehen jährlich 100.000 Euro zur Verfügung. Wie eine Maßnahme aussehen kann, zeigten die zwölf Teilnehmer/-innen am Tanz-Workshop „Formen finden – Geschichte erfahren – Erinnerung gestalten“ in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg (September 2017), der von Tandem gefördert wurde.

mehr „Wie transnationales Erinnern gehen kann – eine Reportage“